Willkommen beim Forschungsschwerpunkt Biomaterialien und Biomedizintechnik

Im Zentrum dieses Rostocker Forschungsschwerpunktes stehen die Erforschung und Realisierung neuartiger Implantatsysteme, Kombinationspunkte und Biomaterialien sowie die Erforschung und Entwicklung von medizinischen Therapie- und Diagnosesystemen.

Die Biomedizintechnik als Anwendung ingenieurwissenschaftlicher Prinzipien im medizinischen Umfeld kann auf eine lange Tradition am Universitätsstandort Rostock verweisen. Neben der Vorbereitung und Unterstützung in der Diagnostik, Therapie und Rehabilitation liegt ein bedeutender Schwerpunkt in der Forschung und Entwicklung von medizinischen Therapie- und Diagnosegeräten und der Entwicklung neuartiger biokompatibler Biomaterialien/Implantate sowie Wirkstofffreisetzungssysteme, welche als Medizinprodukte Anwendung am Patienten finden.

Im Fokus der Biomaterial-Forschung steht deren Anwendung bei Implantaten/Medizinprodukten für unterschiedliche Organsysteme. Die Vision ist, durch den Einsatz von Biomaterialien kranke oder verletzte Gewebe und Organstrukturen zu regenerieren bzw. in ihrer Funktion wiederherzustellen. Eine zentrale Rolle in der Regenerativen Medizin nehmen neuartige Biomaterialien und Scaffold-Strukturen ein, welche eine Schlüsseltechnologie für das Tissue Engineering darstellen. Auch haben Biomaterialien ein hohes Anwendungspotential als Trägersysteme in der Zelltherapie.

Über den Schwerpunkt

Die interdisziplinäre Kooperation der Forschungsgruppen im Bereich Biomedizintechnik/Biomaterialien schafft einen nachhaltigen wissenschaftlichen Mehrwert für die Universitätsmedizin Rostock. Dies soll im Forschungsschwerpunkt zukünftig weiter ausgebaut und intensiviert werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Über uns

Hier finden Sie den Vorstand und die Mitglieder des Forschungsschwerpunktes.

Lehre

An der Universität Rostock und Universitätsmedizin Rostock wird der wissenschaftliche Nachwuchs am Standort durch die Studiengänge Humanmedizin und Zahnmedizin sowie die Bachelor- und Masterstudiengänge für Medizinische Biotechnologie und Biomedizinische Technik ausgebildet. Themen der Implantatentwicklung, der Biomaterialien sowie der Bildgebung bzw. der Signal- und Bildverarbeitung für diagnostische und therapeutische Anwendungen auf Zell- und Organebene sind hierbei eng mit dem vorliegenden Profilschwerpunkt verknüpft.

Für weitere Informationen zu dem Thema Lehre klicken Sie hier.

Forschungsprojekte

Die Forschungsprojekte im Forschungsschwerpunkt Biomedizintechnik/Biomaterialien wollen einen Beitrag zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung leisten. Dies fügt sich ein in nationale und internationale Themenstellungen sowie in die Forschungsschwerpunkte des Landes Mecklenburg-Vorpommern auf dem Gebiet der Gesundheitswirtschaft.

Mehr zu unseren Forschungsprojekten.